Projektwoche zum Jahresthema “Natur pur”

„Klimaschutz-Schule 2018“  Aicha v. Wald

Die Grundschule Aicha v.Wald hat sich als diesjähriges Jahresmotto „Natur pur“ ausgewählt. In diesem Zusammenhang fand gleich in den ersten Wochen des Schuljahres  eine Projektwoche für die ganze Schule  statt. Da durfte die 1. Klasse mit ihrer Lehrerin Frau Feichtinger zur Aichaer „Bienenfachfrau“ Frau Knott gehen und die Kinder lernten von ihr ganz viel über diese Insektenart, die Nahrungssuche und Lebensweise der Honigbienen. Die 2. Klasse unter der Leitung von Frau John beschäftigte sich mit den Wildbienen; sie erfuhren viel Interessantes über deren Bedeutung bei der Bestäubung der Pflanzen, aber auch über die Gefahr des Aussterbens dieser Insektenart. Mit Hilfe der Fachlehrerin Frau Möginger bastelten und bestückten die jungen Experten dann sogenannte „Wildbienenhotels“. Im Motto der 3.Klasse „Rettet den Wald“ wurde dessen lebenswichtige Funktion als Wasserspeicher, Sauerstoffspender, aber auch als wichtiger Lieferant nachwachsender Rohstoffe und als Schutzraum für Wild erarbeitet. Diese Klasse hatte sich zusammen mit dem Waldpädagogen  Münch und ihrer Klassenlehrerin Frau Puffer erst im Wald informiert und dann sogar ein kleines Theaterstück dazu ausgearbeitet. Das Interesse der 4.Kl.asse galt den heimischen Singvögeln, die durch die Veränderung der Natur oft nicht mehr in alten Bäumen nisten können. Deshalb haben die Schüler unter der Anleitung von Alois Mandl und mit der Unterstützung ihrer Lehrerin Frau Ragaller Nistkästen gebaut.

Die Projektwoche „Natur pur“ der Grundschule Aicha endete mit einer aufwändigen Präsentation vor den Vertretern des von den ILE Gemeinden beauftragten Büros Nigl&Mader, aber auch dem Aichaer Bürgermeister G.Hatzesberger.

Alle Klassen stellten ihr Projekt vor und erklärten den Anwesenden genau, was sie in der Woche „Natur pur“ dazu gelernt haben. Als Dank und Belohnung für das Engagement nicht nur in dieser einen Woche, sondern tagtäglich bei energiebewusstem Leben im Schulalltag bekam die Grundschule das Zertifikat einer „Klimaschutz-Schule 2018“  in Form einer großen Urkunde überreicht. Sowohl die Schulkinder mit ihren Lehrerinnen als auch die Schulleitung C.Kotz freuten sich über die Auszeichnung. Aber auch Bürgermeister Hatzesberger zeigte sich stolz und ermunterte die Kinder im Sinne der Umwelt und des Klimaschutzes weiterzumachen.