Bundesweiter Vorlesetag auch in Aicha

Am 17.November ist alljährlich bundesweiter Vorlesetag. Auch die Grundschule Aicha vorm Wald nutzte die Gelegenheit und lud prominente Vorleser aus der Gemeinde in die Schule ein. Dieser Einladung folgten dankenswerterweise die ehemalige Lehrerin Frau Karola Schuster für die 1.Klasse, der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Herr Rudi Bürgermeister sen. für die 2.Klasse, der „neue“ Pfarrer H.H. Graf für die 3.Klasse und der Aichaer Bürgermeister Herr Georg Hatzesberger für die 4.Klasse.

Die Schülerschar erwartete die Vorleser schon gespannt, hatte sich doch jeder der vier Prominenten ein eigenes Buch mitgebracht. Da hörte man Geschichten von Petterson und Findus, der kleinen Hexe, vom Vamperl und von dem Jungen Jasper, der nicht mit Fremden gehen sollte.

„Lesen ist wie Kino im Kopf oder aber wie der fliegende Teppich, der uns in die wunderbare Welt der kreativen Phantasie bringt“, erklärte Rektorin C.Kotz den Zuhörern und wünschte allen eine angenehme entspannte Vorlesestunde. Zur Erinnerung und als Anerkennung erhielt jede Klasse eine Urkunde der „Stiftung Lesen“ und ein Foto mit ihrem Vorleser. Bei den prominenten Vorlesern bedankte sich jede Klasse auch noch mit einem süßen Dankeschön und persönlichen Worten.

Prominente Vorleser aus Aicha mit Kindern der 2.Klasse und Rektorin Caroline Kotz

St. Martinsfeier auch in der Grundschule

Einen Tag vor dem eigentlichen Gedenktag des Hl. Martin, feierte auch die Grundschule zusammen mit den Vorschulkindern ein kleines Martinsfest.

Nachdem die Vorschüler mit ihren Erzieherinnen die Grundschulklassen in der Aula der Schule abholten, zogen alle gemeinsam mit Laternen und Martinslieder singend in die Turnhalle. Dort wurde das Leben des Hl. Martin von der 2. Klasse in Gedichtform kurz erzählt, der Kindergarten trug ein schwungvolles Martinslied vor und die 500 Jahre alte Geschichte wurde von der 3. Klasse in die jetzige Zeit übertragen. Auf diese Weise wurden Wege aufgezeigt, wie auch wir alle heute dem Vorbild des beliebten Heiligen folgen können.

„Ein bisschen wie St. Martin möchte ich sein“ klang es schließlich zum Abschluss der kleinen Feierstunde aus allen Kehlen.

Mögen unsere guten Vorsätze nicht allzu schnell vergessen sein ….

Regensburger Domspatzen an der Grundschule Aicha

Hohen Besuch bekam die Grundschule Aicha in den letzten Tagen:

Drei junge Männer aus dem berühmten Knabenchor der Regensburger Domspatzen besuchten zusammen mit dem Domkapellmeister Roland Büchner die Grundschule Aicha, um den Grundschülern ihre besondere Schule und das Leben als Domspatz vorzustellen. Auch aus der Grundschule Eging kamen 3 Klassen und waren neugierig, was es da zu hören gab.

Gespannt lauschten Buben wie Mädchen den Erzählungen der Regensburger Sängerknaben David, Tobias und Yannick. Diese agierten vor dem Publikum sehr souverän und berichteten äußerst engagiert von ihrem Alltag im Musikgymnasium und bei Konzerten. Ganz begeistert war die junge Schülerschar, als die Domspatzen vom schuleigenen Schwimmbad, von dem Leben im Internat und natürlich von den großen Konzertreisen nach China oder Amerika berichteten. Von der musikalischen Kostprobe, die selbstverständlich nicht fehlen durfte, waren die Grundschüler sehr beeindruckt und wunderten sich, dass auch Buben so hoch und glockenrein singen können.

Besonders waren schließlich auch die verschiedenen Stimm- und Gesangsübungen, die der Domkapellmeister Roland Büchner selbst mit unseren Grundschülern praktizierte, und so mancher im Publikum fühlte sich selbst schon ein wenig wie ein Domspatz.

Unterrichtsgang zur Gemeinde

Am 13.10.2017 besuchte die 4. Klasse im Rahmen des Heimat- und Sachkundeunterrichts die Gemeinde Aicha vorm Wald. Herr Bürgermeister Georg Hatzesberger empfing uns schon vor dem Rathaus und erzählte uns bereits vorab Wichtiges über die Gemeinde Aicha vorm Wald.
Anschließend durften die Kinder die verschiedenen Ämter des Rathauses kennenlernen. Nach diesem sehr interessanten und informativen Rundgang beantwortete uns Bürgermeister Hatzesberger in seinem Büro geduldig die mitgebrachten Fragen der Kinder.
Gestärkt mit einer kleinen Brotzeit kehrten wir dann wieder in die Schule zurück.

Sicher zur Schule!

Pünktlich zu Schuljahresbeginn besuchten Herr Hörtreiter vom AC Aicha in Vertretung des ADAC und Bürgermeister Hatzesberger die Schulanfänger. Mitgebracht haben sie sogenannte Warnwesten, die die Kinder auf ihrem Schulweg in den dunklen Monaten auf ihrem Schulweg schützen sollen. Stolz durften die neuen Schüler die Westen gleich anziehen und präsentierten sich so dem Fotografen. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Hörtreiter mit seiner Frau sowie an unsern Bürgermeister für ihre Fürsorge den Schulkindern gegenüber und für ihren Besuch.

Das Wandern ist der Schüler Lust…?

Brotzeit bei ArbingBrotzeit ist die schönste Zeit!

In den letzten Septembertagen begaben sich alle vier Klassen der Grundschule auf Wanderschaft in die nähere Umgebung. Die 1. und 2. Klasse wanderte über die Kläranlage nach Arbing und von da wieder zurück zur Schule.

Nach Fickenhofmühle, Lehen Hopsing und Bruck wanderten die größeren Schüler mit ihren Lehrerinnen. Gut ausgerüstet mit festen Schuhen, Brotzeit, Bällen, Seilen oder Frisbeescheiben und vor allem guter Laune verbrachten wir den Tag in der schönen Umgebung unserer Schule und konnten so alle froh gelaunt ins Wochenende starten.

Ein neues Schuljahr beginnt…

Am Dienstag, 12.09. begann nach sonnigen sechs Wochen wieder ein neues Schuljahr. Für 21 Kinder war es der Erste Schultag und wir begannen ihn mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche.

Insgesamt besuchen nun 88 Kinder die Grundschule Aicha v. Wald und sie werden von insgesamt 10 Lehrerinnen unterrichtet.

Wir wünschen allen Schulkindern und Lehrkräften ein gutes, erfolgreiches Schuljahr 2017/18!

Aicher Schüler sammeln Spenden und turnen für den Bischof

Die 6. Klasse mit ihrer Lehrerin Frau Ammerl hat bei der letzten Weihnachtsfeier eine Verlosung und einen Basar mit selbst gebastelten Dingen organisiert und damit sage und schreibe 1700€ an Erlös erzielt. Von Anfang an war klar, dass dieses Geld dem Don Bosco Pater Lothar Wagner zugutekommen soll. Als Übergeber sollte dafür der Passauer Bischof Stefan Oster, ein Freund von Lothar Wagner, fungieren. Anfang Mai durfte die 6. Klasse zusammen mit Lehrerin Frau Ammerl und der Aichaer Schulleiterin C.Kotz nach Passau fahren, um die Spende persönlich an den Bischof zu übergeben.
Mit Jonglierbällen, Keulen Tüchern und einer Turnmatte ausgerüstet, wurde die “Aichaer Abordnung” in ein vornehmes Sitzungszimmer geführt.
Gespannt und aufgeregt erwarteten die Schüler den Bischof, der sich von Anfang an als lockerer, offener Gesprächspartner erwies. Er hörte sich zunächst die Ausführungen der Klasse über die Beweggründe und die Durchführung des Basars an, um dann sehr interessiert auch nachzufragen und mit der Klasse zu plaudern.
Anschließend führten die Mädchen eine zirkusreife Akrobatik- und Jongliershow vor. Der Bischof war schwer beeindruckt. Er selbst hat dann auf Bitten der Schülerinnen hin sogar selbst zu den Bällen gegriffen und seine Jonglierkünste bewiesen. Als Belohnung bekam er ein T-Shirt geschenkt, das bemalt und mit einem Spruch Don Boscos beschrieben war. Zum Abschluss nahm er sich noch ausgiebig Zeit, und beantwortete geduldig alle persönlichen fragen der Schülerinnen und Schüler. Nach einer kanppen Stunde verabschiedete sich der Passauer Oberhirte von einer glücklichen Schülerschar. Wir, die Schulfamilie Aicha bedankt sich hiermit noch einmal bei allen, die für den basar entweder etwas gespendet, gebastelt oder gekauft haben. Eingroßes Dankeschönvor allem der 6. Klasse mit ihrer Lehrerin Frau Ammerl, die damit bewiesen haben, dass sie ein Herz für notleidende Mitmenschen haben und dafür keine Mühe scheuen.
Wir sind stolz auf euch!!

href=”http://www.gs-aicha.de/wp-content/uploads/2017/05/62.jpg”>

Kunstprojekt “Wald” mit Künstlerin Marion Hafner

Im Dezember kam eine echte Künstlerin an die GS Aicha: Frau Marion Hafner aus Aicha v.W. (darstellende Kunst).  Sie führte mit allen Klassen der Grundschule das Kunstprojekt “Wald” in verschiedenen Techniken durch. Die 1. Klasse durfte auf Leinwänden mit Abdeckfarben ihre Vorstellung von Wald verwirklichen, die 2. Klasse riss,  schnipselte und klebte aus buntem Papier Waldlandschaften; die 3. und 4. Klasse durfte aus selbst mitgebrachten kleinen Ästen und Zweiglein, Papprollen und sonstigem brauchbaren Material dreidimensionale Gebilde kreieren. Daraus wurden schließlich sehr vielfältige, phantasievolle und doch sehr wirklichkeitsnahe Bäume. Etwa zwei Vormittage arbeitete jede Klasse mit M. Hafner, bis alle Kunstwerke fertig gestellt waren. Am 20. Dezember schließlich konnten Eltern, Verwandte, Lehrkräfte und die sonstige Öffentlichkeit alle Baum- und Waldkreationen bei der Weihnachtsfeier der Schule in der Turnhalle in einer von der Künstlerin selbst liebevoll gestalteten Ausstellung bewundern.

Anschließend durften alle Schüler/innen ihre eigenen Werke wieder selbst in Besitz und mit nach Hause nehmen. Gefördert wurde dieses Projekt von der Regierung von Niederbayern. Grundidee ist dabei eine Projektpartnerschaft zwischen Schule und Künstlern. Die Schulkinder sollen dabei einen “echten” Künstler erleben und Einblick in dessen Arbeit gewinnen, aber auch zu individuellem Arbeiten im künstlerischen Bereich ermutigt werden.

Wir danken Frau Marion Hafner sehr herzlich für ihre einfühlsame, unkomplizierte und professionelle Arbeit! Alle Kinder waren mit Eifer, Spaß und Ersnthaftigkeit dabei und haben nun schon hautnah mit einer Künstlerin aus ihrem Heimatort zusammengearbeitet. Darauf können wir stolz sein!

2. Klasse Reiß- und Schnipseltechnik

Gefahr für Tonne Susi

In diesen Tagen kam Besuch an die GS Aicha: die Tonne Susi mit ihren Begleitern Hr. Reitberger und Hr. Jonas von der Vilshofener Polizei.

Sehr anschaulich konnten die Erstklässler mit ihrer Lehrerin Frau Feichtinger sehen, wie gefährlich Bus fahren sein kann. Nämlich, wenn man sich nicht entsprechend umsichtig verhält.

Im Bus sitzend erklärte Herr Reitberger den gespannten Kindern anhand der Tonne Susi, die ein Schulkind darstellen sollte,  die Gefahren , die entstehen, wenn man im Bus während der Fahrt aufsteht oder beim Aussteigen schubst. Auch das Verhalten außerhalb des Busses wurde besprochen und den Kindern leuchtete ein, dass sie vom Busfahrer nicht gesehen werden können, wenn sie zu nah hinten oder vorne am Bus stehen.

Ein herzliches Dankeschön den beiden Polizisten, aber auch Herrn Hausmanninger jun. vom Busunternehmen Hutzler, dass sie sich die Zeit genommen haben. Somit konnten die Erstklässler diese Verkehrserziehungseinheit real und beeindruckend erleben.

Sicherheit auch in der Freizeit

Sicherheit auch in der Freizeit

Jedes Jahr verunglücken auf Deutschlands Straßen 30.000 Kinder unter 15 Jahren im Straßenverkehr. Oft nur deshalb, weil sie nicht oder zu spät gesehen werden. Darum werden auch in diesem Jahr wieder Sicherheitswesten vom ADAC und der Deutschen Post an die Erstklässler der Grundschulen verteilt. Reflektoren der Westen lassen die Kinder schon von weitem leuchten und tragen dadurch zur Sicherheit bei. Ein besonderes Anliegen des ADAC und seiner Partner ist es, die ABC- Schützen zu ermuntern, die Westen zu ihrem eigenen Schutz auch in der Freizeit beim Spielen, Spazierengehen und auf dem Rad zu tragen.

In der Grundschule Aicha wurden sie jetzt von Robert Hörtreiter vom Automobilclub Aicha e.V. im ADAC an die Rektorin Caroline Kotz sowie an die Klassenlehrerin Yvonne Feichtinger überreicht.

Advent in der Grundschule

Am 30.11.2015 wurden die Adventskränze der einzelnen Klassen von Herrn Pfarrer Altmannsperger gesegnet und an jedem folgenden Montag im Advent hielten wir eine gemeinsame adventliche Andacht.

Schule vor Ort: Im Rathaus

Zu den Lernzielen der vierten Jahrgangsstufe gehört das Thema „Sich über die eigene Gemeinde informieren“.

Nachdem wir uns schon etwa zwei Wochen lang intensiv über unsere Gemeinde Aicha v.W. informiert haben, wollten wir 4. Klässler uns mit unserer Klassenlehrerin Caroline Kotz vor Ort einmal kundig machen. Es wurde ein Termin mit dem Bürgermeister vereinbart und am 25. 11. war es dann soweit.

Mit vielen Fragen und der nötigen Neugier bepackt, kamen wir im Rathaus an. Dort wurden wir vom Bürgermeister Hatzesberger und seinen Mitarbeiter/innen sehr herzlich empfangen und durch die verschiedenen Ämter geführt.

Nach diesem recht ausführlichen Rundgang durften wir sogar im Sitzungssaal der Gemeinde Platz nehmen und stellten gruppenweise unsere Fragen, die Herr Hatzesberger sehr geduldig beantwortete.

Nach dieser anschaulichen Unterrichtseinheit im realen Leben bekamen wir sogar noch eine leckere Wegzehrung mit.

Herzlichen Dank an alle im Rathaus, die uns so freundlich und offen aufgenommen haben!

So sollte Unterricht immer sein!

Prominente aus Aicha lesen vor

Jedes Jahr finden am Bundesweiten Vorlesetag (20.11.) viele Aktionen zum Thema „Lesen“ statt.

Auch die Grundschule Aicha wollte diesen Tag nutzen und lud prominente Vorleser aus Aicha ins Schulhaus ein, um den Schülerinnen und Schülern vorzulesen. Die erste Klasse freute sich über den Aichaer Künstler Herrn Leopold Hafner jun., die Frauenbundvorsitzende Frau Anneliese Endl las in der 2. Klasse vor, für die 3. Klasse nahm sich Herr Pfarrer Altmannsperger Zeit und in die 5. Klasse kam unser Bürgermeister Herr Georg Hatzesberger. Vom Rotary Club Passau besuchte Herr Markus Birner die 4. Klasse, las vor und überreichte anschließend jedem Kind der Grundschule ein Buch als Geschenk vom RC.

Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert von den Vorlesern, die ihre Vorlesegeschichte selbst mitbrachten und ihre kleinen und großen Zuhörer in den Bann zogen.

Als Dankeschön für das tolle Engagement und die geschenkte Zeit schicken die Klassen in diesen Tagen „ihrem“ Vorleser ein Foto als Erinnerung mit einem kurzen Dankesbrief.

Prominente Vorleser mit Schülern der GS Aicha am 20.November 2015

Waldpädagoge Münch zu Gast an der Grundschule Aicha

Zusammen mit Waldpädagoge Münch erkundete die 3. Klasse unter der Leitung von Frau Scholler am 21.10. den Wald bei Eging.

Amtseinführung der neuen Schulleiterin Caroline Kotz

Kurz vor den Herbstferien gab es noch einmal eine Schultüte und viele Blumen für unsere Schulleiterin Caroline Kotz.

Alle Schulklassen und sogar die Vorschulkinder hießen sie zusammen mit der Schulamtsdirektorin Frau Johanna Buchberger-Zapf offiziell willkommen. Nicht nur Bürgermeister Herr Hatzesberger, sondern auch Pfarrer Altmannsperger, sowie Vertreterinnen von Elternbeirat, Förderverein und Kollegen auch aus den Nachbarschulen Eging  und Tiefenbach sprachen herzliche Grußworte.

Die Schülerschar von Aicha präsentierte sich mit ihren Lehrkräften von ihrer Schokoladenseite und gab wunderbare Einlagen, Lieder und sehr persönliche Glückwünsche für die neue Schulleiterin zum Besten. Als Belohnung gab es am nächsten Tag Krapfen für alle!

Wandertag im Herbst

Am 29.09.2015 schnürten wir unsere Wanderstiefel und machten uns bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg, die nähere Umgebung von Aicha zu erwandern.

Unsere gesunde Pause

Auch wir in der Grundschule Aicha haben uns in der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit über Ernährung informiert. Am Dienstag, 13.10. bekamen wir dann vom Elternbeirat  mit Unterstützung der 5. Klasse viele gute, gesunde Schmankerl serviert. Vielen Dank allen Helfern und “gschmeckt hots”!

ADAC Sicherheitswesten für die GS Aicha

Am 22.09.2015 war es wieder soweit: Alle Erstklässler wurden mit Sicherheitswesten, gesponsert vom ADAC Club Aicha, ausgestattet. Die reflektierenden Westen sollten gerade in der dunklen Jahreszeit nicht nur auf dem Schulweg getragen werden, damit kein Kind von Autos übersehen wird.

Unser 1. Schultag

Am 15. September starteten heuer 17 Schulanfänger in der GS Aicha. Voller Vorfreude auch ein bisschen aufgeregt präsentierten sie sich samt ihrer bunten, prall gefüllten Schultüten mit ihrem Klassenlehrer Herrn Alois Schneider vielen elterlichen Fotografen.

Willkommen im Schuljahr 2016/17

Herzlich willkommen im Schuljahr 2013/14

IMG_8384

Herzlich willkommen im Schuljahr 2013/14